FAQ - Häufig gestellte Fragen zu Vogelnisthilfen


In welche Himmelsrichtung sollte das Einflugloch gerichtet sein?

Das Einflugloch sollte etwa nach Südosten gerichtet sein. An windgeschützten Aufhängeplätzen ist dies aber nicht immer zwingend notwendig. Bei größeren Fluglochweiten (ab 45 mm) auf eine wetterabgewandte Position achten.

Wann soll ich meine Vogelnisthilfe aufhängen?

Grundsätzlich können Vogelnistkästen ganzjährig aufgehängt werden. Nicht nur vor der Brutzeit, auch die Montage im Herbst ist sinnvoll, da die Kästen im Winter den Vögeln als Nachtquartiere dienen. Dieser Schutz vor Zugluft und Kälte ist, noch stärker als eine Fütterung, ein wichtiger Faktor für das Überleben in strengen Wintern.

Muss ich meine Vogelnisthilfe reinigen?

Ja, eine Vogelnisthöhle sollte regelmäßig gereinigt werden.

Wann sollte die Vogelnisthilfe gereinigt werden?

Die Reinigung, d. h. die restlose Entfernung des alten Nests, kann in Gärten und Wäldern ab Mitte September erfolgen. Kratzen sie das Nest nur heraus, die Verwendung chemischer Mittel ist nicht notwendig. Falls der Kasten extrem verschmutzt oder mit Parasiten besetzt war, empfiehlt sich das Ausspülen mit kaltem oder heißem Wasser und ggf. biologisch abbaubarer Seifenlauge.

Warum haben die Vogelnisthilfen unterschiedlich große Einfluglöcher?

Es stehen in der Regel zwei verschiedene Fluglochgrößen zur Auswahl:
  • ∅ 32 mm ist die »Universalgröße« in der fast alle Kleinvogelarten Zugang finden.
  • ∅ 26 mm erlaubt nur Kleinmeisen den Zugang (Blau-, Sumpf, Tannen- und Haubenmeise). Größere Arten wie Sperlinge Kohlmeise, Kleiber etc. werden ferngehalten.
  • Sondergrößen, z. B. 45 mm, sind für bestimmte Arten wie beipielsweise die größeren Stare. Kleinere Arten können die Nisthilfe ggf. trotzdem nutzen.

Wie hoch sollte die Vogelnisthilfe aufgehängt werden?

In umzäunten Grünflächen, in Waldschonungen, Dickungen, Gärten usw. können Nisthöhlen in Augenhöhe hängen (1,5 bis 2 Meter) um sie vom Boden aus leichter kontrollieren und reinigen zu können.

Im Forst oder bei bewirtschafteten Flächen empfiehlt sich eine größere Aufhängehöhe, um Beeinträchtigungen und Störungen zu minimieren. In der Regel werden die Nisthöhlen dort etwa 2,8 bis 3,5 m hoch aufgehängt, eine gute Erreichbarkeit mit Leitern ist so noch gewährleistet. Als Obergrenze für die höchste Aufhängung können die umliegenden Bäume dienen, deren Wipfelhöhe nicht überschritten werden sollte. Ausnahmen hierbei sind, besonders in Städten, bestimmte Gebäudebrüterquartiere (Mauersegler, Sperling, Schwalbe etc.) für die diese Grenze nicht zu beachten ist, also auch in weit über 15 m Höhe angenommen werden. Bitte kein Nistmaterial oder Einstreu einlegen, da Kleinvögel ihre Nester immer wieder von Neuem bauen.

Gibt es spezielle Tipps für größere Nisthilfen wie Eulenhöhlen, Turmfalkenkästen etc.?

Empfohlene Aufhängehöhe sind hier etwa 4 bis 6 m. Die Annahme erfolgt schneller, wenn in die vorgeformte Bodenmulde eine größere Schicht Hobel späne, Holzmull oder gewaschener Sand gestreut wird (nicht bei Dohle). Für Hohltauben oder Rauhfuß- und Waldkauz ist es ratsam auf einer Fläche von 50 ha ein bis zwei Höhlen aufzuhängen. Dies ist dann ein Minimum an Nisthöhlen, um die dann im Frühjahr heftig konkurriert wird. Eine Erhöhung der Nisthöhlendichte verspricht einen größeren Erfolg zur Vorbeugung gegen Schadinsekten.

Wie werden SCHWEGLER-Vogelnisthilfen befestigt?

SCHWEGLER-Nisthöhlen zur Stammbefestigung (meist erkennbar an ihrer braunen oder schwarzen Farbe) werden mit einem speziellen forstgeprüften Alunagel geliefert, der den Baum nicht schädigt, wie z. B. Kupfer- oder Stahlnägel. Auch das Sägeblatt im Sägewerk oder die Kette der Motorsäge wird nicht beschädigt und Verletzungen so vermieden. Durch den glatten Schaft und Rostbeständigkeit kann er auch nach Jahren wieder entfernt werden und es entsteht nur eine marginale, punktuelle Stammnarbe.
Die Alunägel nur bis zu zwei Drittel in den Stamm einschlagen, so kann der Baum wachsen. Ungefähr alle fünf Jahre den Nagel etwas herausziehen. Die Nisthöhlen können ohne Entfernen des Nagels jederzeit an- und abgehängt werden. Schwerere Nisthöhlen werden in der Regel mit einem integrierten Aufhängeklotz geliefert, wodurch eine Befestigung mit mehreren Alunägeln und das spätere An- und Abhängen ohne den Nagel zu entfernen, möglich ist. 

Kann ich auch Einzelteile bestellen?

Selbstverständlich können Sie auch Einzelteile wie Vorderwände, Aufhängungen, Deckel usw. einzeln bestellen. Sollten Sie im Shop nicht fündig werden, senden Sie uns einfach eine Anfrage per E-Mail oder rufen Sie uns an.